Wer Bilder möchte bitte kurze Mail an:
Sepp(ät)MC-Grafenberg.de

Grußworte

Grußwort der Präsidentin

Liebe Närrinnen und Narren
aus und rund um Dietldorf,

es ist wieder so weit: Die fünfte Jahreszeit kann beginnen.

Die Premiere letzte Saison mit unserem Festzelt am Faschingssonntag hat mir persönlich und unserem Elferrat wieder gezeigt, wie wichtig die Dorfgemeinschaft für uns alle ist. Denn ohne diese Gemeinschaft hätten wir den Arbeitsaufwand unmöglich geschafft. Auch deshalb haben wir uns heuer vertrauend auf diese Hilfsbereitschaft dazu entschieden mit euch allen zusammen wieder im Zelt zu feiern.
Heuer möchte ich mich speziell bei meiner Vizepräsidentin Tamy Singer bedanken.
Weil ich heuer beruflich öfter verhindert war, musste sie viele Aufgaben von mir übernehmen. Ich bin sehr stolz darauf sagen zu können, dass es keine bessere an meiner Seite für mich und den Fasching in Dietldorf geben könnte.
Ich möchte mich natürlich auch beim amtierenden Elferrat bedanken, der mich bei meiner Arbeit tatkräftig unterstützt.
Danke an all die unzähligen Helfer, die im Hintergrund arbeiten. Dank an die Sammler beim Faschingszug, an das Rote Kreuz, an die Polizei, an die Plakatmalerinnen und -maler unserer Faschingswägen, an die Zeitungsredakteure, an die Filmer, an die Fotografen und die Traktorfahrer und an die vielen, vielen mehr, ohne die der Fasching und der Faschingszug nicht zu bewältigen wäre.

Und somit kann der Fasching in seinen Höhepunkt starten.

Ich rufe alle Faschingsnarren und -närrinnen dazu auf, bei unserem traditionellen Faschingszug in Dietldorf mitzumachen, auf dass heuer wieder ein unvergesslicher Gaudiwurm durch Dietldorf zieht.

Viel Spaß dabei, wünsche ich Euch mit einem

3-fachen Diti Diti

Michaela Seemeier

1. Präsidentin

 

Grußwort des Ehrenpräsidenten

Liebe Faschingsfreunde,

ein Zuschauer hat einmal treffend bemerkt, dass in Dietldorf offensichtlich jedes Jahr das Faschingsfieber grassiert, das anscheinend hoch ansteckend ist.
Damit hat der Betreffende gar nicht so Unrecht, wie ich aus eigener Erfahrung bestätigen kann. Ja, ich gebe es zu, auch ich war stets in jeder Saison vom „Virus“ Fasching angesteckt. Nun sie fragen sich, wie sich das äußert? Spätestens vor dem ersten Ball, wenn sich die Frage nach dem geeigneten Kostüm stellt, werden die Ballbesucher schon nervös, da sind Phantasie und Kreativität sehr gefragt. Besonders aber auch hinter den Kulissen wird es auf einmal unruhig. Da wird monatelang geprobt für den Auftritt der Garde, die Faschingszeitung wird mit viel Fleiß erstellt, und dann wird auch bereits für den Faschingszug geplant, gebaut und viele Pläne auch wieder verworfen. Der eine gibt dem anderen Tipps, Themen werden nur Eingeweihten weitergegeben und nach allen Vorbereitungen fiebert man dem Faschingssonntag voll Freude und Spannung entgegen.
Ja, meine Damen und Herren, dadurch ist in Dietldorf gerade im Fasching den Besuchern und Zuschauern einiges geboten. Falls Sie jedoch Angst haben, sich ebenfalls mit dem Faschingsfieber anzustecken, kann ich Ihnen nur raten: „Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Elferrat und ihre Präsidentin!
Eine frohe Faschingszeit und viel Spaß beim Lesen der Faschingszeitung wünscht Ihnen

Josef Pritschet

 

 

Grußwort Ortsspecher und Stadtrat

Liebe Dietldorfer Faschingsfreunde,

die närrische Jahreszeit nähert sich nun wieder ihrem Höhepunkt. Dazu heiße ich alle Freunde des Dietldorfer Faschings herzlich willkommen.

Einmal mehr werden sich die Faschingsfans aus nah und fern auf den Weg in die Faschingshochburg an der Vils machen, um hier den Faschingssonntag mit viel Diti-Diti und Gaudi zu erleben.

Themen, die sich zur Verarbeitung anbieten, gibt es bestimmt wieder genug. Und so dürfen sich alle Närrinnen und Narren auf einen spannenden Faschingszug freuen.
Von Einsätzen der gefürchteten Dietldorfer Hexen, bis hin zu den mitreißenden Auftritten der Gardedamen und unter der Leitung des Elferrates, wird die Dietldorfer Faschingshochburg wieder außer Rand und Band sein, bis dann die Leichtosoga zum Fischzug und Geldbeutel verbrennen am Aschermittwoch bitten.

Bestimmt wird auch unsere viermonatige unfreiwillige Dorftrennung in Ost und West 
( Brückenrenovierung ) ein Thema des Faschingszuges sein.
Auch die Politik, ob auf Kommunal-, Landes- oder Bundesebene, hat wieder einige Steilvorlagen gegeben, die bestimmt auf vielen Faschingswägen für Heiterkeit sorgen werden.
Mein Dank gilt Allen, die an diesem Faschingszug mitwirken, allen Gruppen und Faschingsgesellschaften, allen Aktiven, die ihre Bulldogs und Anhänger für diesen Tag umfunktionieren, insbesondere dem Veranstalter, der Faschingsgesellschaft Dietldorf mit ihrer Präsidentin Michaela Seemeier, die dieses Ereignis wieder mit gewohnter Routine organisiert.
Ich hoffe, dass auch bei diesem Faschingszug unser Dorf wieder nahezu aus allen Nähten platzen wird.
In diesem Sinne, wünsche ich uns allen zum Faschingszug schönes Wetter, viel Gaudi und danach eine tolle Stimmung am Dorfplatz im Faschingszelt!

Diti-Diti

Andreas Beer
Stadtrat und Ortssprecher

Grußwort des 1. Bürgermeisters

Liebe Faschingsfreunde,

Dietldorf ist endlich wiedervereint! Als Bürgermeister freut es mich heuer besonderes, das der traditionsreiche Dietldorfer Faschingszug über eine rundum fertige sanierte Brücke ziehen wird. 

So heiße ich daher zunächst einmal alle Besucherinnen und Besucher herzlich willkommen zum Endspurt der fünften Jahreszeit, welcher mit dem unsinnigen Donnerstag beginnt und mit dem Fischzug an Aschermittwoch endet.  Ich bin mir sicher, dass wir uns von den Disney Helden (und ihren Schurken?), unter deren Motto der Dietldorfer Fasching 2017 steht, begeistern und bezaubern lassen.

Es hat ebenso Tradition, dass die Kommunalpolitik mehr oder weniger freiwillig so manche Steilvorlage liefert für das ein oder andere Motto auf dem Wagen. Und das gilt freilich auch für so manche Geschichte aus dem Dorfleben. Wenn gleich ich hoffe, dass ich in diesem Jahr einmal verschont werde, so beuge ich mich dem Prinz Fasching, der in diesen Tagen regiert und bitte darum, Milde mit mir und meinen Getreuen walten zu lassen.

Aber auch hier gilt wie so oft im Leben: Vorfreude ist die schönste Freude! Nicht ohne Grund halten die Dietldorfer Faschingsprofis die Themen ihrer Wägen so lange es geht geheim.

Von der Prunksitzung über die gefürchteten Einsätze der Dietldorfer Hexen bis hin zu den mitreißenden Auftritten der Garde-Damen: Der Elferrat sorgt bestens dafür, dass unsere „Faschingshochburg Dietldorf“ in der fünften Jahreszeit außer Rand und Band ist. Über all dem thronen die Hoheiten Prinz Marco I. und Prinzessin Eva II. und lassen uns beim Prinzenwalzer den Alltag und seine Sorgen vergessen. 

Den Dietldorfer Faschingsgewaltigen, allen voran der Präsidentin Michaela Seemeier und all ihren Helfern und Helfershelfern, gilt mein Dank für ihr unermüdliches Engagement und ihren Einsatz. Allen Närrinnen und Narren schmettere ich ein kräftiges „Diti-Diti“ entgegen.

Thomas Gesche
1. Bürgermeister

 

[Home] [Grußworte] [Über uns] [Garde] [Hexen] [Faschingszug 2017] [Entstehung] [Zeitung] [Leichosoga] [Fischzug] [Gästebuch] [Links] [Impressum]
Micha
a_Eherenpr_si
Beer Andreas (10)
Bürgermeister Thomas Gesche_Foto_Johanna Neuroth klein